»Thema →

Calendar Girl - Verführt:
Januar/ Februar/ März

Der Roman handelt von Mia Saunders, die versucht das Leben ihres Vaters und ihrer Schwester wieder ins Lot zu bringen, nachdem dieser einem Kredithai jede Menge Geld geliehen hat und nicht in der Lage ist, dieses wieder zurück zu zahlen. Sehr viel Geld. Genau genommen eine Million Dollar. Mia bleibt also nichts anderes übrig, als sich bei einer Escort- Agentur anheuern zu lassen und ein Jahr lang als bezahlte Begleitung aufzutreten. Ihre Gesellschaft kostet einhundert Tausend im Monat. Sex ist dabei nicht Teil des Deals, sondern kostet extra im Monat. Und Mia darf sich in keinen ihrer Kunden verlieben, denn jeden Monat wartet ein neuer auf sie...

 

Autor: Audrey Carlan

Verlag: Ullstein Taschenbuch
Seiten: 368

Erscheinungsdatum: 27. Juni 2016

 

 

Ich habe schon so viel von diesem Buch gehört, sowohl positives als auch negatives.

Nachdem dies auf Netgalley als Leseexemplar angeboten wurde (an dieser Stelle vielen vielen Dank für die Bereitsstellung des Rezensionsexeplares!), wollte ich mir nun ebenfalls ein Bild von diesem Buch machen.

 

Mia Saunders ist eine sehr fürsorgliche Person, die sich um ihren Vater, der Alkoholiker und spielsüchtig ist, kümmert und immer wieder aus der Patsche hilft. Diesmal jedoch hat er beim Falschen sein Geld geliehen und konnte seine Spielschulden nicht mehr bezahlen. Infolgedessen wurde er krankenhausreif geschlagen und befindet sich im Koma. Mia muss nun seine Schulden zurück zahlen, damit die Schläger nicht auch ihre kleine Schwester angreifen.

Um das bewerkstelligen zu können, bittet sie ihre Tante um Unterstützung und darf in ihrer exclusiven Escort-Firma ein Jahr lang arbeiten. Das heißt sie wird monatlich von je einem Kunden für einen bestimmten Preis gebucht. Dieser sorgt sich während der Zeit um ihr Wohlergehen. Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals und muss extra bezahlt werden.

 

Leider war mir Mia etwas unsympathisch... Ihr erster Kunde, Wes, verliebte sich in sie und ihr ging es offenbar genauso. Er bot ihr seine Hilfe an und versuchte alles mögliche, damit sie ihn nicht für den nächsten Kunden verließ.

Stattdessen hat sie ihn abblitzen lassen und fühlte sich hinterher schuldig. Was sie nicht daran hinderte, Wes direkt drei Tage später (so lange dauerte es, bis sie ihrem nächsten Kunden begegnete) komplett zu vergessen und sich Alec an den Hals zu werfen, ohne erwarten zu können, dass er sie endlich vögelt.

Ich hatte zwischenzeitlich das Gefühl, sie würde sich allem an den Hals werfen, das bei drei nicht auf dem Baum war... Ich meine ich kann natürlich verstehen, dass es ein erotischer Roman war, also auch mit sehr viel Bettsport, dennoch habe ich auch ein bisschen Tiefe und allgemein auch ein paar Gefühlen erwartet. Doch in diesem Buch ging es leider beinahe ausschließlich nur um das Eine...

Dafür war sie in ihrer Rolle als Escort- Girl perfekt und konnte sich immer komplett auf einen Kunden einlassen, ohne dass ein anderer ihr im Kopf herum geisterte.

 

Was mir besonders gut gefallen hat, waren tatsächlich ihre Kunden.

Ich fand sie allesamt sehr sympathisch. Klar, auch sie waren perfekt und ohne einen einzelnen Makel, welcher Art auch immer, aber dafür ist es auch ein Roman :)

Sie waren heiß, durchtrainiert und extrem sportlich, dabei sehr fürsorglich und gute Zuhörer und hatten auch viele andere gute Eigenschaften. Doch trotz all ihrer Ähnlichkeiten waren sie von ihrer Art her sehr unterschiedlich.

 

Der Roman war aus der Sicht von Mia geschrieben, was es mir allerdings nicht einfacher machte, ihre Gefühlte nachzuvollziehen.

Der Schreibstil war locker und flüssig geschrieben, sodass man schnell in die Geschichte rein kam. Die Sex-Szenen waren zwar sehr gut beschrieben, dennoch fehlte mir so ein bisschen das Prickelnde dabei. Sie wollte zwar jeden einzelnen von denen flach legen, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass dabei besondere Gefühle im Spiel waren, außer vielleicht Spaß haben, denn genau daruaf war sie ja auch aus :).

 

Das Cover fand ich sehr schön gestaltet.

Es ist zwar schlicht und dennoch ein Augenfänger in jedem Bücherregal.

 

 

Fazit:

 

Ein sehr schönes Buch für zwischendurch.

Sehr interessante und sympathische Kunden, über die man gerne mehr erfahren hätte.

Ein ergreifender Schreibstil, der eine schöne Atmosphöre schafft.

Alles in allem 4 von 5 Sternen :).

Datum:18.07.19|07:08Uhr
User online: 1