»Thema →

Josh & Emma -
Portrait einer Liebe

Emma hat sich von Josh getrennt und versucht ihr Leben nun ohne ihn weiterzuleben, doch selbst ein Jahr ist nicht genug, um auf eigenen Beinen zu stehen, wenn man einmal mit Josh zusammen war. Als sie sich nach der Zeit noch einmal begegnen, merken sie, dass sie sich nach wie vor voneinander angezogen fühlen und zwischen ihnen Funken sprühen und das alte Herzklopfen wieder die Oberhand gewinnt. Alles scheint perfekt und sie schmieden bereits Pläne... Als sie ein Fehltritt aus der Vergangenheit wieder zurück holt und Emma's Leben erneut komplett auf den Kopf stellt.

 

Autor: Sina Müller

Verlag: Amrûn

Seiten: 340

Erscheinungsdatum: 2. März 2015

 

 

Diese Dilogie, vor allem der zweite Band ist der absolute Hammer!

Ich kann mich kaum an Bücher erinnern, wo ich tatsächlich so viel Rotz und Wasser geheult habe, wie in dieser Reihe. Wer die Dilogie also lesen möchte, sollte schon mal einen guten Vorrat an Tempo's bereit legen, denn eine Packung wird da aus Erfahrung einfach nicht genug sein.

 

Emma versucht nach ihrer Trennung von Joshua ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen und zieht dafür in eine andere Stadt. Sie versucht ihn und Amblish komplett aus ihrem Leben zu verdrängen und entflieht ihren Liedern im Radio.

Ihre einzige Verbindung zu der Band besteht eigentlich nur noch durch Tom, welcher sie nach Kräften unterstützt und aus ihrer depressiven Phase heraus zu holen versucht. Mit mehr oder vielmehr weniger Erfolg. Allerdings führt auch etwas im Schilde.

Als Emma endlich beschließt aus ihrem Schneckenhaus zu krichen, in dem sie sich ein Jahr lang versteckte, erhält sie plötzlich eine SMS von einer unbekannten Nummer: Joshua, der mit ihr sprechen möchte. Sie überwindet sich und stimmt nach kurzem Zögern der Verabredung zu und ab dem Augenblick verändert sich alles für sie. Als sie ihm wieder begegnet, ist es beinahe wie zum ersten mal: sie fühlen sich voneinander hingezogen und Josh bittet sie um einen Gefallen, ihr neues Album zu gestalten. Sie stimmt zu und kurze Zeit später sind sie wieder zusammen.

Doch ihr Frieden währt nicht lange, denn bereits eine Woche später hat sie die Realität in Form eines Fehltrittes in der Vergangenheit eingeholt und Josh hat sich entschieden.

Nun muss Emma mit seiner Entscheidung leben und versuchen nicht wieder in den Nebel zu versinken, was ihr sehr schwer fällt, nachdem ihr die Liebe ihres Lebens wieder einmal entzogen wurde.

Sie möchte weiterhin für ihn kämpfen und versucht in der Zwischenzeit ihre Gefühle zu beruhigen, denn ihr Chef verlangt viel von ihr.

 

Emma war mir unglaublich sympathisch und ich habe so sehr mit ihr mitgelitten wie kaum mit einem Protagonisten davor. Man konnte ihre Gefühle durchgehend nachvollziehen und hätte auch im Nachhinein gesagt: Ja, so hätte ich es auch getan.

Auch ihre "Fehltritte" mit Tom, so seltsam sich das auch anhören mag, aber sie sehnte sich nach Gesellschaft bzw nach einer gewissen Person und wusste, dass sie keine gemeinsame Zukunft haben. Mag sein, dass ihr im ersten Band ein großer Fehler unterlief, aber auch Josh hat nicht versucht, sie irgendwie zur Rede zu stellen und heraus zu finden, woran das lag. Wobei er sonst für solche Sachen immer ein Gespür hatte.

Emma hat versucht ihr Leben auch ohne Josh auf die Reihe zu bekommen und ihr neuer Chef, so unsympathisch er am Anfang auch erschien, stellte sich am Ende als ein echt toller Typ raus, der einen großartigen Freund abgegeben hätte.

 

Auch Josh konnte ich gut nachvollziehen... auch wenn ich ihn stellenweise umbringen wollte. Er wollte Verantwortung für seine Taten übernehmen, ohne Rücksicht darauf zu haben, wie andere sich mit seinen Entscheidungen fühlten. So ähnlich wie Emma im ersten Band, auch sie hat einfach eine eigene Entscheidung getroffen, weil sie dachte, dadurch würde es jemand anderem besser gehen.

Josh ist tatsächlich nicht so stark, wie er immer vorgibt zu sein, sondern hat auch tatsächlich ganz schwache Seiten und versucht immer alles allen recht zu machen. Bloß, dass man so etwas nie kann und es dauert eine Weile, bis er es tatsächlich auch versteht.

 

Dieses Buch hat mich tatsächlich zum Nachdenken gebracht.

So viele Fehler und falsche Entscheidungen wären nicht begangen worden, wenn sie bloß einfach miteinander gesprochen hätten... Stattdessen entschied Emma im ersten Band, was besser für Josh wäre und Josh, der scheinbar nichts aus ihren Fehlern gelernt hatte, entschied im zweiten, was besser für jemand anderen wäre.

Da sieht man mal wieder, wie wichtig es eigentlich ist, mit seinem Partner zu reden... Denn ich bin mir ziemlich sicher, dass sie zusammen zu einer gemeinsamen Lösung gekommen wären, mit der beide hätten leben können, im ersten wie auch im zweiten Band, wenn bloß einmal miteinander gesprochen hätten statt immer alle Entscheidungen alleine zu treffen.

 

Sina Müller versteht es auf fabelhafteweise mit den Gefühlen ihrer Leser zu spielen und diese in ihren Bann zu ziehen. Wer das Buch einmal angefangen hat zu lesen, kann einfach nicht mehr damit aufhören, denn jeden versteht diesen Herzschmerz, mit dem Emma klar kommen muss. Wenn man im Grunde nichts falsch gemacht hat, den anderen über alles liebt und trotzdem nicht bei ihm sein kann... Niemals... Da kann man es schon verstehen, dass sie mal "ein bisschen" verzweifelt ist und nichts mit ihrem Leben anzufangen weiß.

Und Sina Müller hat es durch ihre außergewöhnliche Schreibweise nur noch mehr verdeutlicht, sodass man auch als Leser (selbst in einer glücklichen Beziehung) solch einen Herzschmerz und Sehnsucht nach etwas verspürte, dass man Emma für ihre schon beinahe bewunderte. Dass sie es tatsächlich wenigstens versuchte nach vorne zu schauen, was man an ihrer Stelle wahrscheinlich nicht geschafft hätte.

 

 

Fazit:

 

Ein großartiges Band und in meinen Augen sogar etwas stärker und aussagekrätiger als der erste.

Kann es jedem nur empfehlen und er bekommt von mir seine verdiente 5 Sterne... würde der Dilogie gerne auch mehr geben, wenn es nur irgendwie ginge.

Ich denke das Buch war eines meiner Lesehighlings dieses Jahr.

Datum:21.10.19|05:16Uhr
User online: 1