»Thema →

Stadt der Finsternis -
Die dunkle Flut

Alle sieben Jahre wird Atlanta von einer magischen Flug heimgesucht, die auch Flair genannt wird. Dabei behält die Magie für mehrere Stunden ihren höchsten Stand, wodurch das Gleichgewicht der Mächte gefährlich ins Schwanken kommt. Als Kate Daniels vom Rudel den Auftrag erteilt bekommt, gestohlene Landkarten zu finden, wird ihr schnell klar, dass es tatsächlich um deutlich mehr geht. Denn plötzlich taucht ein Armbrustschütze auf, der alles trifft, worauf er schießt und verschwindet wieder im Nichts. Haarige Damen, auch Kampfschnepfen genannt, verwüsten in der Zeit die Stadt auf der Suche nach etwas. Und Kate muss sich zudem um ein haimatloses Kind namens Julie kümmern und versuchen, wieder Ordnung in dieses Chaos zu schaffen, bevor durch den Flair alles außer Rand und Band gerät.

 

Autor: Ilona Andrews

Verlag: Lyx

Seiten: 320

Erscheinungsdatum: 17. August 2009

 

 

Der zweite Band der Stadt der Finsternis- Reihe konnte mit dem ersten beinahe mühelos mithalten und war stellenweise sogar noch besser als der erste.

Aber das denke ich meistens immer, wenn ich die Reihe lese, denn sie wird mit jedem weiteren Buch einfach immer besser und bekommt mehr Tiefe. Man hat plötzlich mehr Durchblick und Verständnis für die Welt und die Reihe kann man auch 10x lesen, ohne dass einem dadurch langweilig wird. Denn viele Aspekte und Sätze kann man nicht direkt beim ersten mal richtig interpretieren, sondern erst im Verlauf der Reihe erfährt man mehr über die Protagonisten und kann erst dann alles im richtigen Licht sehen. Das macht die Reihe ja auch so unglaublich unterhaltsam.

Nun komme ich mal so langsam zu der Handlung :x

 

Während einem Söldnerauftrag, den sie zusammen mit Jim ausführt, kommt es zu einem Zwischenfall, während dem ihr Gefangener plötzlich ein Pfeil im Rücken hat. Etwas später wird Kate vom Rudel beauftragt, die gestohlenen Karten wiederzufinden, die dem Rudel von einem Mann gestohlen wurden, der sich in Luft auflösen kann. Kate geht dem nach und findet sich in einer Schlucht, in einem geheimen Versteck einer Hexengruppe wieder, die scheinbar etwas herausbeschworen haben oder es wollten. Bloß, dass keine von ihnen wiedergekehrt ist, um davon zu berichten. In dieser Hütte befand sich auch ein kleines dreizehnjähriges Mädchen, welches auf der Suche nach ihrer Mutter war und Kate bot ihr ihre Hilfe an.

In dieser Zeit hat sie Julie, das Mädchen, ins Herz geschlossen und übernahm während des Flairs Obhut über sie, bis sie ihre Mutter fänden.

 

In diesem Band lernt man wieder etwas mehr über Kate kennen, wobei sie nach wie vor ein Geheimnis darstellt. Man weiß nur sehr wenig über sie und hat keine Ahnung, wo sie ihr Wissen und ihre gewaltigen Kräfte (die man erst in diesem Band wirklich kennen lernt) tatsächlich her hat. Doch nach wie vor möchte sie nicht erkannt werden und eher im Hintergrund bleiben, ebenso vertraut sie niemanden etwas an. Einzig und alleine Curran geht sie einige Schritte entgegen.

Curran schließt man in diesem Band noch mehr ins Herz. Er ist nicht mehr der unnahbare Alpha, stattdessen werden seine Handlungen vor allem durch Mitgefühl und Liebe beeinflusst. Er versucht seine Versprechen immer zu halten und tut alles für sein Rudel. Solche Hingabe finden man kaum sonst.

Auch andere Randfiguren entpuppen sich in dem Band in mehr als gedacht. Denn auch Saiman, einer der reichsten Männer von Atlanta, verbirgt offensichtlich viel mehr, als man anfangs dachte.

Kate scheint sich ihre Umgebung gut ausgesucht zu haben, denn alle Menschen, denen sie begegnet, scheinen mehr auf dem Kerbholz zu haben, als gedacht. Aber vielleicht zieht sie ja gerade solche Menschen wie magisch an ;). Denn Macht zieht nun einmal Macht an.

 

Die Handlung war in diesem Band wie immer unglaublich spannend und auch ein bisschen einem Krimi ähnlich. Es passierten viele Dinge, die man nicht erklären konnte und keine der Handlungen passte so richtig zueinander. Es schien, als wäre alles gegen jeden und man verlor auch leicht den Überblick über die einzelnen Fronten.

Doch wie immer in dieser Reihe wurde gegen Ende alles geklärt und in die richtige Perspektive gerückt, sodass schlussendlich doch alles einen Sinn ergab.

 

Die Kämpfe in dieser Reihe sind einfach grandios und unglaublich gut geschildert. Man fiebert bei jedem einzelnen Schlag mit und kann sich alles unglaublich gut vorstellen.

Dies hat man dem unglaublich detaillierten und spannenden Schreibstil von Ilona Andrews zu verdanken, der einfach alles und jeden in seinen Bann ziehen kann.

Diese Reihe hat einfach alles, was man sich wünschen könnte in einem: Spannung, Unterhaltung, Tragödie, Weltuntergang, Krimi, Thriller und auch Liebe und Romantik. Man lernt sogar einige mythologische Aspekte kennen, aber leider nicht wirklich lieben ;).

 

 

Fazit:

 

Ich muss glaube nicht schreiben, dass dieses Band für mich eindeutig 5 Sterne waren, wenn möglich, sogar noch sehr viel mehr ;).

Es war von der ersten Seite an unglaublich spannend und unterhaltsam und zog einen direkt in die Geschichte hinein, sodass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Die Protagonisten waren unglaublich sympathisch und man kann einfach nicht genug von ihnen bekommen, vor allem von den Dialogen zwischen Kate und Curran.

Ich empfehle die Reihe tatsächlich jedem, der gerne Fantasy ließt, der wird nicht enttäuscht werden ;).

Datum:21.10.19|04:04Uhr
User online: 1